„In einem Rechtsstaat beugt sich der Staat nicht einer Mehrheit, sondern verteidigt das Recht des Einzelnen. Nur dafür ist er da und hat die Macht dazu von allen übertragen bekommen.“ - Sokrates
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 22.05.2019
Zeit: 23:37:14

Online: 55
Besucher: 17127991
Besucher heute: 17430
Seitenaufrufe: 139277036
Seitenaufrufe heute: 25571

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Landtag BaWü: Petition kann nicht abgeholfen werden (11)
2. Bildergalerie Demos: Die Rechte + Pforzheim nazifrei (107)
3. Mein erstes Wunder (2002) (6155)
4. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (7519)
5. Petitionsausschuss BaWü: Dienstaufsichtsbeschwerde (315)
6. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (9674)
7. Interview mit Elisabeth Quendler (KTW-Standort Ulm/BaWü) (2216)
8. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (1746)
9. RTL-Hessen Interview (Gieseking): Bildergalerie von den Dreharbeiten (839)
10. Alsterfilm VETO Interview (Gieseking): Bildergalerie von den Dreharbeiten (758)
Aktuelle Links
1. Prävention Pädophile: Schutzengel Neli Heiliger (8)
2. Deutsches Jungsforum (12971)
3. CMV-Laservision(gesperrt) (4293)
4. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (8659)
5. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4672)
6. Wikipedia: Krumme13/K13online (3434)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (4959)
8. Boylandonline (BL-Forum) (6576)
9. BoyWiki zu K13online (4892)
10. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6683)


Die Grusel-Story von Sebastian Bellwinkel im ERSTEN - Produktion Bayerischer Rundfunk(BR): Kinderfotos im Netz - gepostet, geklaut, missbraucht 18.12.2018

Die dreisten Lügen des Missbrauchsbeauftragen der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig: "Kinder- und Jugendschutz findet derzeit im Internet nicht statt"

Der Propaganda-Journalist Sebastian Bellwinkel ist mit seiner Reportage "Sexobjekt Kind" bereits im Jahr 2010 bekannt geworden. Inzwischen ist er vom Norddeutschen Rundfunk(NDR) zum Bayerischen Rundfunk(BR) gewechselt. In seinem neuen Machwerk "Kinderfotos im Netz" lässt Bellwinkel mehrere Obergurus zu Wort kommen: Johannes-Wilhelm Rörig(Kinder- und Jugendschutz findet derzeit im Internet nicht statt). K13online: Noch nie gab es so viel "Kinderschutz" im Netz wie heute. Julia von Weiler: Nach einer Studie der Universität Regensburg geben rund 730.000 Erwachsene zu, sexuelle Onlinekontakte zu Kindern unter 14 Jahren zu haben. "Rechnet man konservativ mit zwei bis fünf Kontakten pro Täter, reden wir über weit mehr als drei Millionen betroffene Kinder und Jugendliche". Beide Zahlen sind Lügen. Jugendschutz.net(Andreas Link & Jasmin Wahl): "Normale Alltagsbilder von Kindern werden plötzlich sexualisiert". Dr. Janina Neutze(KTW-Regensburg): Kriminalisiert pädophile Therapie-Teilnehmer! Auch alle weiteren Personen/Stellen unterliegen dem Kontext des Filmemachers Bellwinkel. Mit dieser völlig einseitigen Darstellung soll zweifellos die ohnehin schon vorhandene aufgehetzte Stimmung weiter angefacht werden. Bellwinkel greift mit seiner Sprecherin Angela Schöneck jedoch nicht nur Pädophile an, sondern auch die Eltern der Kinder. Online-Spiele-Hersteller werden diffamiert. Ein angebliches "Opfer" wird vorgeführt. Höhepunkt des Wahnsinns sind die Jungunternehmer Patrick Schneider & Nicolai Ernst: Ein Programm, dass sexuelle Anmache in Chats erkennen soll. Verantwortliche Ministerinnen wie Katharina Barley (Justiz) und Dorothee Bär (Digitalisierung) verweigerten Interviews für die Dokumentation. Sie wollten sich offenbar nicht instrumentalisieren lassen. Die politische Propaganda zur weiteren Verschärfung von Gesetzen beim "Kinderschutz" ist das alleinige Ziel dieser erneuten Sendung von Bellwinkel. Vorhandene Ängste in der Gesellschaft sollen weiter geschürt und aufrecht erhalten werden. Die heutige Generation der Kinder wächst in einem Internet-Klima auf, welches weit weg ist von Freiheit und Selbstbestimmung... 

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/kinderfotos-im-netz-gepostet-geklaut-missbraucht-100.html




Bundeskabinett beschließt das von Familienministerin Giffey vorgelegte Konzept für besseren Schutz und Hilfen: Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs bis Ende 2023 verlängert 13.12.2018

Amt einer/eines Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs wird dauerhaft eingerichtet: Johannes-Wilhelm Rörig hat langfristen Zeitvertrag auf Staatskosten erhalten

Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey(SPD) hat ihr „Konzept zur dauerhaften Stärkung der Strukturen für Schutz, Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend“ durch das Bundeskabinett gebracht. Kern ist die dauerhafte Einrichtung des Amtes einer/eines Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Damit hat der amtierende Beauftragte Rörig einen zunächst unbefristeten Zeitvertrag erhalten. Das Amt ist jedoch nicht an eine Person gebunden. An der Seite des/der Unabhängigen Beauftragten wird zudem auch weiterhin ein ehrenamtlich tätiger Betroffenenrat arbeiten, der dauerhaft eine strukturierte Beteiligung von Betroffenen auf Bundesebene gewährleistet. Bundesfamilienministerin Giffey beruft hierzu 12 bis 18 Personen, die in der Kindheit oder Jugend sexualisierte Gewalt erfahren haben.  Zudem wird die Laufzeit der vom Unabhängigen Beauftragten berufenen Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs bis Ende 2023 verlängert. ALLES wird aus Steuergeldern finanziert und fällt damit dem Steuerzahler zur Last. Wenn es der Familienministerin Giffey, dem Beauftragten Rörig, dem Betroffenrat und der Kommission wirklich NUR um sexuelle Gewalt gegen die sexuelle Selbststimmung von Kindern gehen würde, dann kann man diesen millionenschweren Kostenaufwand sogar nachvollziehen. Jedoch differenzieren alle Beteiligte nicht zwischen sexueller Gewalt und Einvernehmlichkeit bei Kindern & Erwachsenen(Pädophilen/Pädosexuellen). Aus diesem Grunde ist der Kabinettsbeschluss der Bundesregierung aus CDU/CSU & SPD eine erneute Kampfansage gegen die sexuelle Minderheit der Pädophilen & Pädosexuellen. Das Familienministerium zitiert: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht für Deutschland von einer Million betroffener Mädchen und Jungen aus, die sexuelle Gewalt erlebt haben oder erleben. Diese Zahl wurde in Studien bisher nicht belegt und nachgewiesen. Es sind nur Schätzungen & Vermutungen. Auch die Kriminalstatistik 2017 wird unseriös und damit falsch wiedergegeben. Bei den angezeigten 13.000 Fällen wurden die Verfahrenseinstellungen & Freisprüche nicht berücksichtigt. Ganz zu schweigen die Fälle, wobei es eindeutig um sexuelle Einvernehmlichkeit geht. Die Bananen-Republik Deutschland: Vom Land der Dichter und Denker zum Land der Heuchler und Lügner... 

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3762 
Märchenstunde & Horror-Fantasien bei ARD-Talkshow Maischberger: Julia von Weiler(Innocence in Danger), Manfred Paulus(Ex-KHK), Johannes Rörig(Tunnelblicker), Andreas Huckele(Berufsopfer) 21.01.2016

Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen vom SPIEGEL auf verlorenen Posten bei Maischberger Talk: Kein Chance für rationale Diskussion zum Fernsehfilm "Operation Zucker - Jagdgesellschaft" und Pädophilie 

Ein Themenabend sollte in der ARD mit dem Fernsehfilm "Operation Zucker - Jagdgesellschaft" Licht ins vermeindliche Dunkel eines angeblich vorhandenen organisierten Missbrauch von Kindern bringen: Kinderprostitution in Deutschland. Was die Zuschauer zu sehen bekamen glich einer Märchenstunde mit Horror-Fantasien von vier Gästen in der Talkrunde von Sandra Maischberger. Niemand konnte auch nur einen Fall von organisierter Kinderprostitution vorweisen, aber sie glauben fest daran, dass es sowas gibt. Der gebildete Zuschauer wird die falschen Behauptungen & Lügen sofort erkannt haben. Der bildungsfremde Zuschauer jedoch wird diesen "Rattenfänger" ins Netz gegangen sein. Sandra Maischberger hatte vier Gäste eingeladen, die sich gegenseitig in ihre völlig irren Fantasien hochschaukeln konnten. Sie bot diesen Lobbyisten eine mediale Plattform an, die dem heutigen Zeitgeist und Propaganda entspricht. Der Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen vom SPIEGEL wurde keine Chance angeboten, auch nur ansatzweise kritisch an diese Thematik heran zu gehen. Sie wäre von Julia von Weiler(Innocence in Danger), Manfred Paulus(Ex-KHK), Johannes Rörig(Tunnelblicker), Andreas Huckele(Berufsopfer)  mundtot gemacht worden. Zögerliche Versuche einer Differenzierung wurden ignoriert. Das Mainstream-Medien ARD hat sich mit dieser Talkshow mitschuldig gemacht an Missbrauchshysterie und dem Schüren von irrationalen Ängsten in der Bevölkerung. Dabei war der Fernsehfilm "Operation Zucker" durchaus spannend, aber hat mit der Realität nichts gemein. Es ist eine Schande für die ARD-Moderatorin Maischberger und die Medienlandschaft in Deutschland, eine solch populistische Talkshow ausgestrahlt zu haben. Nicht ein Kind wurde durch diese total einseitig besetzte Talkrunde besser vor tatsächerlicher sexueller Gewalt geschützt. Im Gegenteil: Die masslose Selbstdarstellung dieser vier Gäste wird die Verfolgung von Pädophilen/Pädosexuellen weiter anheizen und sich letztendlich kontraproduktiv gegen den gesamten Kinderschutz auswirken....   

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3214 

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Europawahl am 26. Mai 2019
Welche Partei wählst Du?
Piraten
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Sonstige
Nicht-Wähler



[Ergebnis]

Externe Artikel


Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org