„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Toplist | Suchen

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Toplist
    Suchen
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Bundestagspetition
Login
Name

Passwort



Registrieren

Aktuelle Links
1. UnMedia24.net (Film&Buch&Video Datenbank) (341)
2. Kein Täter werden: Standort Leipzig(Uni) (38)
3. Ketzerschriften.net(Weblog) (1792)
4. Präventionsprojekt Jugendliche(PPJ): Du träumst von Ihnen (26)
5. Wikipedia: Krumme13/K13online (1856)
6. Kein Täter werden: Standort Hannover(Uni) (32)
7. BoyWiki zu K13online (3105)
8. Gastbeitrag Dr. Nikolaus Götz: Charlie Ebdo & die Pressefreiheit (114)
9. Gast-Kommentar: In was für einer perversen Welt leben wir eigentlich?! (44)
10. Kein Täter werden: Standort Regensburg(Uni) (38)

Abgeordnetenwatch
Booklooker

booklooker.de
Autor
Titel
Unmedia24
Externe Mediensuche


Gegen Faschismus

YouTube-Video: Ronan Parke, Defined OFFICIAL Music Video 04.05.2015 [19:24:11]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

+++ Im ewigen Gedenken: Buchautor & Schriftsteller Walter Foelske ist am 3. Mai 2015 im Alter 81 Jahren in Köln verstorben +++ 03.05.2015 [13:05:02]

Nachruf zum Buchautor & Schriftsteller Walter Foelske: Menschen die wir lieben, bleiben für immer, denn Sie hinterlassen Ihre Spuren in unseren Herzen

Am frühen Morgen des 3. Mai 2015 ist Walter Foelske verstorben. Der am 9. April 1934 in Köln geborene Schriftsteller und Buchautor wurde 81 Jahre alt. Zu Lebzeiten sind im Hamburger Verlag Männerschwarm & Trotz Verlag Köln eine Reihe von Büchern erschienen. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Romane und Erzählungen "Blutjung", "TABU und "In der Hand des Knaben die Zügel". Weitere seiner Buchtitel sind bei Wikipedia aufgeführt. Im Jahr 1985 wurde Foelske mit dem Bertelsmann Literaturpreis ausgezeichnet und erhielt im Jahre 1986 ein Arbeitsstipendium des Kultusministeriums in Nordrhein-Westfalen. Walter Foelske lebte bis zu seinem Tode mit seinem Lebengefährten Reinhard Knoppka zusammen. Beide Autoren beschäftigen sich in ihrer Literatur mit den Themen Homosexualität & Pädosexualität(Boylove). Das Lebenswerk von Foelske wird der Deutschen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Wir trauern um einen Menschen & Autor, der uns schöne Roman und Erzählungen zur Knabenliebe geschenkt hat. Unser Mitgefühl gilt seinem engen Freundeskreis und insbesondere seinem Lebensgefährten Reinhard Knoppka: "Menschen die wir lieben, bleiben für immer, denn Sie hinterlassen Ihre Spuren in unseren Herzen." Die pädophile Liebe zu einem Jungen wird alle Zeiten überleben. Walter Foelske schrieb in seinem Roman "Blutjung": Torsten liebt Christian, Christian Torsten. Torsten ist zwölf, Christian ein gestandener Mann. Die Liebenden kennen die Wahrheit und weisen den Weg der Boylover, den Walter Foelske in seiner Literatur für alle Zeiten verewigt hat...." [update 4. Mai: Nachrufe Männerschwarm Verlag Hamburg und Beileidsbekundungen im Deutschen Jungsforum] 

http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Foelske

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

YouTube: Das Lied für Die besorgten Eltern (Benjamin Scholz & Oliver Schubert) 01.05.2015 [17:00:17]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

+++ Umfrageergebnisse der deutschen Masterstudentin für Medizinische Anthropologie und Soziologie an der Universität von Amsterdam Jana Pfirrmann +++ 01.05.2015 [17:00:02]

Pädophile Umfrageteilnehmer äußern sich zu 15 Fragen umfangreich zur Pädophilie: Fast alle Befragten bewerten ihre Pädophilie/Pädosexualität als sexuelle Orientierung oder sexuelle Identität

Im Zeitraum vom 20. März bis 24. April 2015 wurde über unsere Webseiten K13online, das Deutsche Jungsforum, das Deutsche Girlloverforum und dem Projekt "Schicksal und Herausforderung" eine Meinungsumfrage zum Thema Pädophilie durchgeführt. Die deutsche Masterstudentin für Medizinische Anthropologie und Soziologie an der Universität von Amsterdam, Jana Pfirrmann, hat nun die ausführlichen Antworten auf die 15 Fragen öffentlich bereitgestellt. An der Online-Umfrage haben einschließlich der direkt übersandten Antworten 89 Pädophile teilgenommen. Der Fragebogen wurde insgesamt 374 Mal aufgerufen. Mit Frau Pfirrmann hatten 23 Personen einen direkten Kontakt aufgenommen. Davon hat Sie mit 11 Teilnehmern zusätzliche Interviews per Telefon oder Chat geführt, deren Inhalte aus den schriftlichen Umfrageergebnissen nicht hervorgehen. Die Interviewinhalte fließen jedoch in Ihre Masterarbeit mit ein. Die Studentin Pfirrmann wird Ihre Masterarbeit voraussichtlich im Juni 2015 bei Ihrem Studiengangs-Professor Dr. Rene Gerrets an der Universität Amsterdam abgeben. Die K13online Redaktion wird eine Zusammenfassung Ihrer Studienarbeit erhalten und veröffentlichen. Wir bedanken uns bei den Teilnehmern und der Masterstudentin. Éine Danksagung von Jana Pfirrmann an alle Teilnehmer können Sie mit einem Klick auf mehr lesen. Gerne führen wir auch im Auftrag von anderen Studenten & Universitäten etc.. Meinungsumfragen und Studien zum Themenkomplex der Pädophilie auf unseren Webseiten durch. [Update 30. April 2015: Der obige Link ist zur Zeit leider nicht verfügbar][update 1. Mai 2015: Eine ausführliche Stellungnahme über den Grund der unteren Link-Blockade ist in Vorbereitung][update 3. Mai 2015: Stellungnahme mit Download des Umfrageergebnisses voraussichtlich am 6. Mai 2015]

http://student.uva.nl/mmas

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

+++ BLT-Radio.net - 24 h Marathon - Perv in den Mai +++ 30.04.2015 [20:41:58]

http://www.blt-radio.net/event/perv-in-den-mai-mai-24-h-marathon/?instance_id=56

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Spiegel-Online + n.tv.de: Odenwaldschule(OSO) steht vor dem Aus - Protest der Odenwald-Schüler - Wir wollen diese Schule retten 28.04.2015 [11:12:17]

Schülerinnen & Schüler demonstrieren mit Plakaten für Reformpädagogik an der Odenwaldschule:  Die OSO ist unser Zuhause - Was haben wir Schüler falsch gemacht? - Warum müssen wir die Leidtragenden aus der Vergangenheit sein?

Die übermächtige Lobby der "Kinderschützer" und insbesondere des Opfervereines "Eisbrecher" haben ihr Ziel, die Schließung der reformpädagogischen Oderwaldschule, fast erreicht. Vor 30 Jahren soll es an der OSO einige Missbrauchsfälle gegeben haben, die jedoch bis heute nicht juristisch zur Anklage gebracht wurden, weil diese inzwischen verjährt sind. Es liegen lediglich Aussagen von Missbrauchsopfern vor, die letztendlich nicht juristisch bewiesen wurden. Zu Recht fragen sich die heutigen Schüler/Innen, warum sie die Leidtragenden aus der Vergangenheit sein sollen. Wenn die Schließung des OSO Schule macht, dann müssten Hunderte von Schulen geschlossen werden, denn es gab in der Vergangenheit viele Schulen, worin Kinder tatsächlich sexuelle Gewalt erlebt haben. Die heutigen Protestaktionen der Schülerschaft belegen doch eindeutig, dass es keinen gewalttätigen sexuellen Missbrauch von Kindern & Jugendlichen an der OSO mehr gibt. Durch Crowdfunding konnten die Schüler bereits 100.000 Euro zusammenbringen, um ihre Heimat doch noch zu erhalten. Die Organisatoren der Demo rechnen mit etwa 250 Teilnehmern. Mit dabei ist Yannik Güldner, der 19-Jährige ist einer von drei Schülersprechern der Odenwaldschule: "Wir sind schon seit Jahren damit beschäftigt, den Ruf unserer Schule zu retten." Yannik hofft immer noch, dass sich in letzter Minute ein finanzstarker Investor findet. Der heutige anti-pädophile Zeitgeist hat ein Ausmaß an Irrationalität erreicht, der aktuell 143 Kindern und Jugendlichen zum "Opfer" fallen werden. Der politische Wille, diesen Wahnsinn zu stoppen, ist gegenwärtig nicht zu erkennen. Durch die Schließung der Odenwaldschule wird nicht ein einziges Kind/Jugendlicher vor sexueller Gewalt geschützt. Ein AUS dient "lediglich" einem erfolgreichen Kampf gegen eine im Grundsatz richtige Reformpädagogik an deutschen Schulen und Internaten....

http://www.n-tv.de/panorama/Schueler-protestieren-gegen-Schliessung-article14991651.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Parteiausschlussverfahren der SPD-Spitze gegen Sebastian Edathy(SPD): Schiedskommission teilt Parteivorstand mit, dass vorgelegte Gründe zum Parteiausschluss nicht ausreichen 25.04.2015 [12:38:48]

Neue politische Perspektiven für den Bürger Sebastian Edathy möglich: Nach SPD-Parteiaustritt könnte Beitritt in eine außerparlamentarische Opposition für Grund- und Menschenrechte im Sexualstrafrecht folgen  

Der SPD-Parteivorsitzende Dietmar Gabriel hatte sich schon im Februar 2014 zum Fall seines Parteigenossen Edathy wie folgt geäußert: ""Sein Handeln passt nicht zur SPD". Dass der Vorsitzende seinem Parteifreund acht Tage zuvor noch persönlich zugesprochen hatte, behielt er für sich. "Wenn Du Hilfe brauchst, melde Dich", hatte Gabriel Edathy per SMS geschrieben, und ihn ermuntert: "Es kommen auch wieder bessere Zeiten." Das Parteiausschlussverfahren ruhte bis zur Verfahrenseinstellung durch das Landgericht in Verden. Die Schiedsordnung lässt einen Parteiausschluss wegen weiterhin geltender Unschuldsvermutung nicht zu. Die SPD-Spitze beauftragte die Bonner Anwaltskanzlei Dr. Neumann & Partner mit einer 17-seitigen Begründung: "Edathys Verhalten werteten sie als ehrlose Handlung. Auch außerhalb des öffentlichen Lebens hätten SPD-Mitglieder sich an den Zielen der Partei zu orientieren." Eine dreiköpfige Schiedskommission in Edathys SPD-Heimatbezirk Hannover wird letztentlich die Entscheidung über den Antrag der SPD-Spitze treffen.  Binnen drei Wochen müsse der Parteivorstand die Mängel im Antrag behoben und Beweise beigebracht haben. Ansonsten würde der Antrag auf Parteiausschluss abgelehnt, schreibt Stern-Online. Die K13online Redaktion rät Sebastian Edathy das Scheitern des Parteiausschlusses abzuwarten. Und danach selbst die Initiative zu ergreifen und aus dieser verlogenen SPD auszutreten. Ein Parteiaustritt macht parteipolitisch unabhängig und ebnet den Weg in eine außerparlamentarische Opposition, die sich für Grund- und Menschrechte im Sexualstrafrecht einsetzt. Damit würden dem Bürger Edathy ganz neue Perspektiven mit politischem Aktivismus eröffnet werden. In der Rechts- und Sexualpolitik ist ein Paradigmenwechsel schon lange Zeit überfällig. Auch in den anderen Parteien(CDU/CSU, GRÜNE, LINKE, FDP, Piraten etc.) gibt es zahlreiche "Ausgestoßene" dieser Deliktsart, die den geltenen UNrechtsgesetzen zum Opfer gefallen sind. Ein verbandsmäßiger Zusammenschluss all dieser politischen Kräfte wäre eine kontruktive Antwort auf den heutigen Zeitgeist einer repressiven Sexualpolitik....    

http://www.stern.de/politik/deutschland/sebastian-edathy-spd-wird-ex-abgeordneten-nicht-los-begruendung-reicht-nicht-aus-2188998.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Deutsches Girlloverforum(GLF) begeht am 25. April den diesjährigen Alice-Day 2015 25.04.2015 [00:04:02]

http://www.girlloverforum.net/forum/aliceday.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Im ewigen Gedenken: Deutscher Schriftsteller, Journalist und politischer Aktivist der 1970er & 1980er Jahre Peter Schult verstarb am 25. April 1984 25.04.2015 [00:03:46]

Zum 31. Todestag des bekennenden Päderasten Peter Schult am 25. April 2015: Protagonist öffentlicher Debatten um Sexualmoral und Sexualpolitik, besonders zu Homosexualität und Päderastie
 
Peter Schult war bekennender Päderast und hatte sich zu Lebzeiten stets für die sexuelle Anerkennung und Akzeptanz von Homosexuellen und Pädosexuellen eingesetzt. In einer Haftzeit wegen einer einvernehmlich-sexuellen Beziehung mit einem Knaben wurde Schult die medizinische Behandlung verweigert. Als Folge starb Schult im Jahre 1984 im Knast. Im Jahre 1978 erschien seine Autobiographie im Hamburger Männerschwarm Verlag "Besuch in Sackgassen". Prof. Dr. Florian Mildenberger veröffentlichte im Jahre 2006 das Buch "Beispiel: Peter Schult - Pädophilie im öffentlichen Diskurs". Seine literarischen Werke und politisches Vermächtnis wird den Pädophilen & Pädosexuellen, Päderasten und nahen Homosexuellen in ewiger Erinnerung bleiben. Wir verneigen uns vor seinem Lebenswerk & politischen Kampf und trauern am 25. April 2015 um den Päderasten Peter Schult im ewigen Gedenken....

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Schult

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

[Beendet 24. April 2015:] Masterstudentin der Universität von Amsterdam(Medizinische Anthropologie und Soziologie) bittet Pädophile & Pädosexuelle um eine rege Teilnahme an Ihrer Umfrage 24.04.2015 [10:39:56]

Deutsche Masterstudentin Jana Pfirrmann: "Wie nehmen Personen mit Pädophilie den sozialen Diskurs in Deutschland betreffend ihrer sexuellen Präferenz wahr und wie gehen sie damit um?"

Die deutsche Masterstudentin für Medizinische Anthropologie und Soziologie an der Universität von Amsterdam, Jana Pfirrmann, wendet sich mit Ihrer Online-Umfrage an Pädophile & Pädosexuelle und bittet um eine rege Teilnahme. In Ihrer Masterarbeit möchte Sie über die Stigmatisierung von Menschen mit pädophilen Präferenzen in Deutschland schreiben. Hierbei interessiert Sie die Sichtweise und der Umgang von Betroffenen mit ihrer sexuellen Präferenz. Zuvor hatte Sie Ihren Bachelor bei der Europäischer Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München absolviert. Das Online-Formular umfaßt 15 Fragen, wobei die Antwortmöglichkeiten überwiegend aus freien Texten bestehen. Darüber hinaus sucht die Studentin Pfirrmann Interviewpartner per Telefon, Chat oder Skyp. Die Feldforschung für Ihre Abschlussarbeit wird von Prof. Dr. Rene Gerrets an der Universität Amsterdam betreut. Die Kontaktaufnahme kann via eMail erfolgen. Alle Angaben, die während der Umfrage oder bei einem Inteview gemacht werden, sind komplett anonymisiert. Die Umfrage beginnt am 20. März und soll am 24. April 2015 abgeschlossen werden. Ein Bericht über das Umfrage-Ergebnis bzw. der Masterarbeit wurde uns zugesichert, welchen wir auf unseren Webseiten veröffentlichen können. Wir bitten die Besucher/Innen unserer Webseiten, Inhaber von pädophilen Internetforen, Weblog und Webseiten, den Umfrage-Link zu übernehmen bzw. dort zu posten. In den letzten Jahren wurden über unsere Webseiten bereits sieben Umfragen/Studien zum Thema der Pädophilie von Universitäten durchgeführt. Wir wünschen der Studentin Pfirrmann für die 8. Umfrage viel Erfolg und eine rege Teilnahme sowie aufschlussreiche Ergebnisse....[update 29. März: Diskussionen im Jungsforum & Girlloverforum]*[update 3. April: Statistisches Zwischen-Ergebnis]

http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=CZKBTRHPGQZS

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Weitere News befinden sich im Archiv



Statistik
Datum: 05.05.2015
Zeit: 23:24:35

Online: 18
Besucher: 8034015
Besucher heute: 3167
Seitenaufrufe: 122232002
Seitenaufrufe heute: 8462

Serverstatus
DDoS-Angriffe erkannt
Gegenmaßnahmen aktiv

Termine

1. 82. Todestag des Dichters und Schriftstellers John Henry Mackay, der im Jahre 1933 v...

weitere Termine


Aktuelle Texte
1. In der Hand des Knaben die Zügel(Foelske Erzählungen) (5550)
2. TABU (BL-Roman Foelske) (5981)
3. Blutjung(Foelske Roman) (7338)
4. Die Weise von Liebe und Tod (Kröhnke) (52)
5. Diebsgeschichten (Kröhnke) (45)
6. TABUZONE(Mark Norlik) (4264)
7. Pädophilie-Studie: 22 % der Männer sind (auch) pädophil (1747)
8. P14(Kröhnke Roman) (1546)
9. Aqualand(Kröhnke-Roman) (4885)
10. Erklärung zur Verfahrenseinstellung durch Landgericht Karlsruhe (54)

Bundespolitik & Gesetzgeber
KEINE Verschärfung im Sexualstrafrecht?
JA
NEIN
EGAL



[Ergebnis]

Vote Pädophilie
Öffentliche Petitionen an Bundestag mitzeichnen ?
Ja, bin pädophil
Ja, bin nicht pädophil
Nein, bin pädophil
Nein, bin nicht pädophil
Vielleicht, kann sein
Mir egal



[Ergebnis]

K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Copyright by www.krumme13.org - Impressum