Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Toplist | Suchen
Login
Name:
Passwort:



Registrieren
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Toplist
    Suchen
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Newsletter
Hier können Sie sich für den Newsletter ein- und austragen.
Email:
Text: oder HTML:
Aktuelle Texte


1. In der Hand des Knaben die Zügel(Foelske Erzählungen) (3617)
2. TABU (BL-Roman Foelske) (4574)
3. Blutjung(Foelske Roman) (5656)
4. Aktion S. - Eine Hetzjagd nimmt ihren Lauf(Saladin) (181)
5. Uncle Sams Sexualhölle erobert die Welt(Max Roth) (1813)
6. Deviant Justice - The American Gulag(Lawyer X) (295)
7. Pornografie und Jugend(K. Starke Expertise) (2559)
8. FreieWelt.net-Interview mit K13online(Gieseking) (397)
9. Stuttgarter Nachrichten:CSD distanziert sich von K13online (690)
10. Stuttgarter Zeitung: CSD distanziert sich von K13online (359)


 

Aktuelle Links


1. Himmelstürmer Verlag Hamburg (657)
2. Männerschwarm Verlag Hamburg (712)
3. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (1571)
4. Sakura-Literaturpreis für pädophile Autoren (470)
5. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (2403)
6. Ketzerschriften.net(Weblog) (940)
7. Mackay-Weblog(Boylove) (2048)
8. Gastbeitrag: Das Knabenbild des Herrn Edathy (126)
9. ITP-Arcados(Infos zur Pädophilie) (6902)
10. NAMBLA(Boylover-Organisation USA) (5711)


 

Abgeordnetenwatch


 

AMAZON.de(deaktiviert)


 

Booklooker

booklooker.de
Autor
Titel

 

STOPPT Neonazis


 


BLT-Radio.net - RockRevolution: Nächster Sendetermin am Sonntag, den 27.04.2014, ab 20.00 Uhr 24.04.2014


http://www.blt-radio.net/

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [Kommentare]


Missbrauchs- und Kinderpornohysterie an der Odenwaldschule: Lehrer wurde bei vagem Anfangsverdacht gekündigt und damit seine berufliche Existenz zerstört 24.04.2014

Stellvertretender Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Noah Krüger: "Beweise gegen den 32 Jahre alten Mann gebe es noch nicht, auch keine Anhaltspunkte, dass der Lehrer Schüler missbraucht habe"

Die bereits im Jahre 2010 in die Schlagzeilen geratene Oderwaldschule hat erneut seinen medialen Skandal. Ein bei den Schülern beliebter Lehrer soll sich angeblich in einem Forum in Australien befunden haben, worin auch "Kinderpornos" getauscht wurden. Kein vermeintlich pädophiler Lehrer kann ernsthaft so dumm und naiv sein, sich mit seiner echten eMail-Adresse in einem Forum zu registrieren, wenn darin "Kinderpornos" getauscht wurden. Den Ermittlungsbehörden in Deutschland reichte dieser vage Anhaltspunkt jedoch aus, um bei dem Lehrer eine Hausdurchsuchung durchzuführen. Gefunden wurde bei dem Pädagogen bisher allerdings nichts. Auch liegen keine Anhaltspunkte für einen Kindesmissbrauch vor. Trotzdem wurde der Lehrer von der Odenwaldschule sofort gekündigt. Seine berufliche und soziale Existenz ist bereits jetzt zerstört. Die Unschuldsvermutung existiert im heutigen Zeitgeist einer massiven Missbrauchs- und Kinderpornohysterie nicht mehr...

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kinderpornoverdacht-an-odenwaldschule-lehrer-schweigt-12905007.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


[update: Weitere Mitzeichner] Institut für kriminologische Sozialforschung(IKS) der Universität Hamburg(Criminologia): Breite Allianz gegen weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht 23.04.2014

27 Erstunterzeichner der Erklärung: Strafrechtler, Kriminologen, Rechtsanwälte, Sozialpädagogen, Psychiater, Sexualwissenschaftler, Soziologen, Erziehungswissenschaftler, Psychologen und viele mehr...

Als Reaktion auf den Referenten-Entwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas zur erneuten Verschärfung im Sexualstrafrecht haben 27 Experten eine Gegen-Erklärung veröffentlicht. Koordiniert wird diese breite Allianz vom Institut für kriminologische Sozialforschung (IKS) der Universität Hamburg. Weitere Experten, die die Sichtweise der Erstunterzeichner teilen, können sich an den Initiator Michael Stiels-Glenn wenden. Die Erklärung wendet sich gegen eine weitere Verschärfung im Sexualstrafrecht. "Der Diskurs über den sexuellen Missbrauch von Kindern ist weit über sein Ziel hinausgeschossen", erklären die Experten der Allianz. "Viele Experten verstummen aus Angst vor dem Verlust beruflicher und privater Reputation, vor öffentlichen und vor medialen Vorwürfen, man nehme das Leid der Opfer nicht ernst oder wolle Täter schützen. Mit diesem Schweigen wird der erregte Diskurs über Sexualdelikte immer mächtiger", stellen die Experten fest. Die K13online Redaktion begrüßt die inhaltliche Erklärung ausdrücklich. Das Sexualstrafrecht braucht kein euphemistisches "Schließen von Schutz- und Gesetzeslücken", sondern eine "Entrümpelung" von Straftatbeständen, die nicht mehr zeitgemäß sind. Deshalb ist eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit diesem Diskurs erforderlich...

http://criminologia.de/2014/04/keine-weiteren-verschaerfungen-im-sexualstrafrecht

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Im ewigen Gedenken: Niederländischer Sexualwissenschaftlicher, Buchautor und Politiker Dr. Edward Brongersma verstarb am 22. April 1998 23.04.2014

Zum 16. Todesjahr von Dr. Edward Brongersma am 22. April 2014: LOVING BOYS - Das pädosexuelle Abenteuer - ist die erste interdisziplinäre Studie zur Knabenliebe(Boylove)

Zum 15. Todesjahr von Dr. Edward Brongersma gedenkt die internationale Pädophilengemeinschaft am 22. April 2014 dem niederländischen Sexualwissenschaftler und Buchautor von "Loving Boys". Der renommierte Jurist war in den 1970er Jahren auch Vorsitzender des Rechtsausschusses im niederländischen Parlament und Mitglied der Anwaltsvereinigung gewesen. Dr. Edward Brongerma verstarb am 22. April 1998 im Alter von 86 Jahren durch assistierte Selbsttötung(legale Sterbehilfe in den Niederlanden). Sein Lebenswerk der BRONGERSMA-Stiftung wurde im Jahre 1999 durch die niederländische Justiz zerstört. Dr. Brongersma hatte sich zu Lebzeiten in den Niederlanden und weltweit für die Akzeptanz & Anerkennung von Boylove(Knabenliebe) eingesetzt. Sein Vermächtnis wird den Pädophilen & Pädosexuellen, Päderasten und nahen Homosexuellen auf der ganzen Welt in ewiger Erinnerung bleiben. Mit Hochachtung vor seiner Lebensleistung & politischen Kampf trauern wir am 22. April 2014 um Dr. Edward Brongersma...

http://www.parlement.com/id/vg09lkyqidrv/e_edward_brongersma

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Weblog FreieWelt,net im Interview mit dem Opferverein Schotterblume(Nadja Haas): Giesekings Website muss vom Netz genommen werden 22.04.2014

Die Uneinsichtigkeit der "Schotterblümchen": Weder Demos in Hamburg, TV-Beiträge im SWR oder eine Petition für ein Verbot von Pädophilen Vereinen & Projekte können die Webseite & Aktivitäten von K13online behindern

Das Weblog "FreieWelt.net" hat mit der Vorsitzenden des Opfervereins "Schotterblume", Nadja Haas, ein Interview geführt. Nadja Haas wird darin zum Thema der Pädophilie und zum Bildungsplan in Baden-Württemberg befragt. Die Antworten von Haas belegen Ihre Unkenntnis, wobei Sie nicht vor undifferenzierten bis falschen Darstellungen zurück schreckt. Bereits im Jahre 2002 hatte "Schotterblume" in Hamburg gegen den damaligen Gefangenenhilfeverein erfolglos demonstriert. Die frühere Vorsitzende Dagmar Minor forderte schon ein Verbot von K13online. Eine Petition gegen pädophile Vereine & Projekt an den Deutschen Bundestag wurde vom Petitionsausschuss mit klarer Mehrheit abgewiesen. Die neue Vorsitzende Haas hat offenbar nichts daraus gelernt und fällt wieder in undemokratische Verhaltensweisen zurück. Wer ein Verbot fordert, den fehlen die Argumente. Solche Forderungen sind zum Scheitern verurteilt. Die Wahrheit hat ein Anrecht auf freie Meinungsäußerung. Lesen Sie das Interview mit "FreieWelt" mit einem Klick auf den unteren Link und die K13online Stellungnahme mit einem Klick auf mehr...

http://www.freiewelt.net/interview/giesekings-website-muss-vom-netz-genommen-werden-10029974

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


[update] K13online Aktivitäten: Vote zur Wahl des Europäischen Parlamentes am 25. Mai 2014 22.04.2014


http://www.europarl.de

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


{update: Fall Nr. 14] K13online Aktivitäten: Meldestelle für Betroffene der Operation Spade(Selm), die im früheren AZOV-Shop legale FKK-Filme mit Jungs gekauft hatten, bleibt weiterhin bestehen 22.04.2014

Tenor des aktuellen BVerfG-Beschlusses verletzt den Beschwerdeführer in seinem Grundrecht aus Art. 13 Abs. 1 und Abs. 2 Grundgesetz: Vagen Anhaltspunkten und bloßen Vermutungen reichen nicht für eine Hausdurchsuchung & Beschlagnahmung von Gegenständen aus

Das Bundesverfassungsgericht(BVerfG) hat in einer aktuellen Endscheidung wiederholt die Voraussetzungen für rechtmäßige Hausdurchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlüsse festgelegt. Ein Verdacht muss auf konkrete Tatsachen beruhen; vage Anhaltspunkte und bloße Vermutungen reichen nicht aus. Eine Durchsuchung darf nicht der Ermittlung von Tatsachen dienen, die zur Begründung eines Verdachts erforderlich sind; denn sie setzen einen Verdacht bereits voraus. Demnach sind grundsätzlich alle Beschlüsse des Amtsgerichtes in Gießen hinsichtlich der AZOV-Kunden rechts- und verfassungswidrig. Aus den hier vorliegenden Beschlüssen geht eindeutig hervor, dass die Tatsachen für eine Straftat erst bei den Durchsuchungen gefunden werden sollten. Es wurden also Straftaten konstruiert, um durch sogenannte "Zufallsfunde" die rechtswidrigen Durchsuchungen im Nachinein legitimieren zu können. Im unteren Link gelangen Sie zu der BVerfG-Endscheidung bei einer anderen Deliktsart, worin die Beschlüsse eines Landgerichtes aufgehoben wurden. Wir empfehlen allen AZOV-Betroffenen ebenso alle Rechtsmittel auszuschöpfen und dann gegebenenfalls Verfassungsbeschwerde einzulegen. Der Willkür von Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten muss Einhalt geboten werden. Der Rechtstaat muss wieder hergestellt werden. Weitere AZOV-Betroffene können sich auch weiterhin an uns wenden...

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20140313_2bvr097412.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Technische Universität Dresden - Institut für klinische Psychologie und Psychotherapie - führt Umfrage zu einer Studie an Pädophile & Pädosexuelle durch 20.04.2014

Themenkomplex der Umfrage/Studie: „Analyse des psychischen Wohlbefindens, psychosozialer Probleme und des Umgangs mit Kindern bei einer Online-Stichprobe von Männern mit sexuellem Interesse an Kindern“(Pädophilie)

Die Technische Universität Dresden - Institut für klinische Psychologie und Psychotherapie - führt unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Hoyer eine Studie mit Pädophilen & Pädosexuellen durch. Die Studie ist Teil des MIKADO-Projektes und wird vom Bundesfamilienministerium finanziert. Die Online-Umfrage läuft bereits seit dem 7. März 2014 und soll bis zum Erreichen von 102 Teilnehmern eine Stichprobe wiedergeben. Als Ansprechpartnerin steht Sara Jahnke, die bereits eine Dissertation zur Stigmatisierung von Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern vorgelegt hat, zur Verfügung. Mit dieser Studie soll dazu beitragen werden, die alltägliche Lebenswelt von Männern mit Pädophilie besser zu verstehen. Über Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern, die sich nicht strafbar gemacht haben oder keine Therapie aufsuchen, ist bisher nur sehr wenig bekannt. Die Ergebnisse sollen in internationalen peer-reviewed Journals veröffentlicht werden. Wir rufen die Pädophilenszene zur Teilnahme auf und empfehlen das Ausfüllen des Online-Fragebogens oder eine ausgedruckte und beantwortete Zusendung an das Institut für klinische Psychologie und Psychotherapie in Dresden. Lesen Sie weiter mit einem Klick...

https://www.soscisurvey.de/MiKADOsurvey

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Berliner Zeitung: Der Untersuchungsausschuss zur Affäre um Sebastian Edathy dürfte für die SPD heikel werden - Opposition will Edathy hören 20.04.2014

Sebastian Edathy wird als Zeuge in den Untersuchungsausschuss geladen: Im Mai soll der Einsetzungsbeschluss fallen, spätestens im Juni wird sich das Gremium konstituieren

Linke und Grüne wollen im bevorstehenden Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Edathy-Affäre auch den einstigen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy als Zeuge hören. Anfangs hieß es, man werde für den Untersuchungsausschuss vier bis sechs Sitzungen benötigen. Mittlerweile ist schon von acht Sitzungen die Rede. Sobald sich der Ausschuss mit Vertretern aller Fraktionen im Bundestag konstituiert hat wird die K13online Redaktion öffentliche Fragen an die Politiker über Abgeordnetenwatch richten. Dabei wird es in 1. Linie um das geschehene Unrecht im Ermittlungsverfahren gegen Edathy gehen - insbesondere um die rechtswidrigen Hausdurchsuchungen. Ebenso, warum einige AZOV-Titel der Kategorie 1 und die anderen in die Kategorie 2 zugeordnet wurden. Nach geltender Rechtslage sind alle Aufnahmen mit den Jungen gleich und damit legal. Der Skandal liegt genau bei diesen unbeantworteten Fragen. Ein Untersuchungsausschuss, der es unterlässt, diese Fragen zu stellen, ist sinn- und zwecklos. Der Ausschuss hat auch die Möglichkeit, Edathy zu rehabilitieren. Thomas Fischer am Bundesgerichtshof hatte sich bereits öffentlich bei Edathy entschuldigt...

http://www.berliner-zeitung.de/politik/untersuchungsausschuss-opposition-will-edathy-hoeren,10808018,26871992.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


YouTube-Video: Battle: Ordinary World (Duran Duran) | The Voice Kids 2014 18.04.2014

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [Kommentare]

Weitere News finden sie im Archiv



21. März 2014: Jahresrekord 6859 Besucher/Innen
Datum: 24.04.2014
Zeit: 18:14

Online: 13
Besucher: 5257024
Besucher heute: 3568
Seitenaufrufe: 24587635
Seitenaufrufe heute: 13973

Sie sind eingeloggt als Gast (einloggen)

Neuregistrierung & Benutzerservice


Deine ICard ändern
Deine Info-Card
Benutzerliste
Logout




Vote Pädophilie
Öffentliche Petitionen an Bundestag mitzeichnen ?
Ja, bin pädophil
Ja, bin nicht pädophil
Nein, bin pädophil
Nein, bin nicht pädophil
Vielleicht, kann sein
Mir egal



[Ergebnis]

K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Film Tipp (Girllove)
This is LOVE

Ab 19. November 2009 im Kino(DVD ab 20. Mai 2010 im Handel)

Neuer Spielfilm zum Thema Pädophilie. Ein erwachsener Mann verliebt sich in ein 9-jähriges Mädchen. Regie: Matthias Glasner. Weitere Infos im Link.

http://tinyurl.com/ylou6xq

TV Tipp (Boylove)
*realistisch *gefühlvoll *zukunftsweisend

Guter Junge


Der pädophile Sven(17) liebt Jungen. Patrick(12) ist sein Freund. Vater Achim liebt seinen Sohn Sven. Pädophilie im Deutschen Fernsehen. BRAVO !

Copyright by www.krumme13.org - Impressum