"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 22.10.2017
Zeit: 15:38:06

Online: 10
Besucher: 11093606
Besucher heute: 4378
Seitenaufrufe: 129445998
Seitenaufrufe heute: 5111

Termine

1.

Der Buchautor Karl Cervik - Was ist Pädophilie? ...

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Was ist Pädophilie? (Karl Cervik) (6962)
2. Frankfurter Buchmesse 2017: Bildergalerie (46)
3. Wie Dauthendey starb (Kröhnke) (52)
4. Uncle Sams Sexualhölle erobert die Welt (Max Roth) (6308)
5. USA - The Legal Pad: Volume1-Issue10 (84)
6. Deviant Justice - The American Gulag (Lawyer X) (2708)
7. USA - The Legal Pad: Volume1-Issue9 (69)
8. Justizministerium BaWü: Prüfung Sach- und Rechtslage (140)
9. Pädagigischer Eros (Thijs Maasen) (1674)
10. Pädophilie im öffentlichen Diskurs (Mildenberger) (13858)
Aktuelle Links
1. Knast.net (Forum) (79)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (7884)
3. Krumme13: Woher kommt der Name? (3368)
4. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (5622)
5. Ketzerschriften.net (Weblog) (3662)
6. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (46)
7. MFoxes.net (Film&Buch&Video Datenbank) (1393)
8. Gastartikel: Glotzen verboten! (67)
9. Knastcafe (Forum) (321)
10. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (440)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


Im ewigen Gedenken: Der Buchautor & Bürgerrechtler Karl Cervik verstarb im Alter von 81 Jahren am 22. Oktober 2012 in Geeste/Niedersachen 22.10.2017 [07:50:49]

Buchautor & Bürgerrechtler der Humanistischen Union(HU) Karl Cervik: Was ist Pädophilie? - Eine Streitschrift zum Schutz der Kinder und gegen die Diffamierung gewaltfrei handelnder Pädophiler

Wir erinnern zum 5. Todestag am 22. Oktober 2017 an den Bürgerrechtlicher der Humanistischen Union(HU) und Buchautor Karl Cervik. Im Jahre 2006 erschien sein Werk "Was ist Pädophilie?" in der 3. Auflage. Zitate: Letztlich ist es aber Ziel des Autors, mit seinem Buch deutlich zu machen, dass erotische Interesse am Kind nicht mit sexueller Ausbeutung und Gewalt einhergehen muß, sondern dass auch erotische Beziehungen zwischen einem Erwachsenen und einem Kind denkbar sind, in denen die Begriffe "Täter" und "Opfer" nicht angebracht erscheint. Das wissenschaftliche Werk ist weiterhin in allen Buchhandlungen erhältlich. In der aktuellen Pädophilie-Debatte wird auch dieses Buch besonders empfohlen. Karl Cervik hat sich zu Lebzeiten um die Emanzipation der Pädophilie verdient gemacht. Allen Widerständen des heutigen Mainstreams & Zeitgeistes zum Trotz hat Cervik an seinen Positionen festgehalten. Die K13online Redaktion gedenkt seinem Mut und Lebenswerk. Die Pädophilenszene hat Ihm viel an Aufklärung zu verdanken. Die unwissenden und durch die Mainstream-Medien in die Irre geführten Bürger/Innen finden in seinem Buch neue Erkenntnisse, die es gilt zu studieren. Wir trauern um einen Aufklärer in Sachen Pädophilie im ewigen Gedenken....
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Cervik

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Buchneuvorstellung mit Lesung im Berliner Buchladen Prinz Eisenherz am Freitag 27. Oktober 2017 um 20:30 Uhr: Autor Friedrich Kröhnke - Wie Dauthendey starb 22.10.2017 [07:46:40]

Friedrich Kröhnke feiert den 150. Geburtstag von Max Dauthendey mit dem paradox-witzigen Text Wie Dauthendey starb: Literarischer Szenentreffpunkt Prinz Eisenherz läd zur Buchlesung mit dem Autor ein

Auf der Frankfurter Buchmesse 2017 hat der Droschl-Verlag(A) das neue Buch des Autors Friedrich Kröhnke einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Schon folgt am 27. Oktober eine  Lesung im Berliner Buchladen Prinz Eisenherz. Der Autor ließt aus seinem neuen Werk "Wie Dauthendey starb". Tobias Lehmkuhl vom Deutschlandradio schreibt: "Friedrich Kröhnke hat in den letzten 25 Jahren ein ganz eigenes Idiom ausgebildet - ein Gespür für sprachliche Intensität und erzählerische Dramatugie, wie es ganz selten ist.". Dazu gehören auch Buchtitel wie: P14, Die Atterseekrankheit, Wie in schönen Filmen, Nach Asmara, Diebsgeschichten, Das Ende der Fuchsjagd und viele mehr. Prinz Eisenherz ist auch ein Szenentreffpunkt für Literarturfreunde. Oft werden solche Veranstaltungen auch für Gesprächs- und Diskussionsrunden mit alten Freunden genutzt und um neue Freundschaften zu gewinnen. In gemütlicher Atmosphäre kann in den Räumlichkeiten des Buchladens auch in dem umfangreichen Literaturangebot gestöbert werden. In der Berliner Motzstrasse 23 beginnt die Autorenlesung um 20:30 Uhr. Der Eintritt kostet 5,00 Euro. K13online kann zu dieser Lesung leider nicht nach Berlin anreisen. Wir möchten jedoch über diese Veranstaltung in einem News berichten. Deshalb bitten wir gleichgesinnte Freunde, die an der Lesung teilnehmen, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wenn wir einen Bericht erhalten, dann werden wir auf unseren Webseiten über die Buchlesung vom Autor Friedrich Kröhnke im Buchladen Prinz Eisenherz ein News publizieren. Wir wünschen allen Besuchern/Innen der Verstaltung einen schönen literarischen Abend und freuen uns Euer Feedback...   

http://www.prinz-eisenherz.com/Veranstaltungen/955274321/FRIEDRICH-KRoeHNKE-LIEST-AUS-WIE-DAUTHENDEY-STARB

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Justizirrtum verursacht durch Psychologin: Norbert K. saß zwei Jahre wegen angeblichen sexuellen Missbrauch seiner Pflegetochter unschuldig im Gefängnis und erhält nun Haftentschädigung & Schadenersatz 21.10.2017 [16:11:17]

Rechtspsychologe Max Steller: "Es tut mir leid, das so grob zu sagen, aber ich habe erhebliche Mängel und grobe Fahrlässigkeit beim Gutachten der Psychologin festgestellt"

Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist und einer massiven Missbrauchshysterie schließen sich zunehmend immer mehr Psychologen bei Gutachten vor Gericht dieser Hetzkampagnen an. Seit Jahren kämpft Norbert K. um Schadenersatz. Jetzt deutet sich an, dass das Oberlandesgericht in Saarbrücken dem 74-Jährigen Schmerzensgeld zusprechen wird - weil er offensichtlich ein Justizopfer ist. "Das Thema grobe Fahrlässigkeit scheint klar zu sein", stellte der Vorsitzende Richter am Donnerstag bei der Berufungsverhandlung fest. Zuvor hatte der Rechtspsychologe Max Steller seine Stellungnahme zu einem früheren Gutachten vorgelegt, das K. zwei Jahre lang hinter Gitter gebracht hat. Der Sachverständige Steller, mit dem das Gericht nach Ansicht des Richters "eine exzellente Gutachterwahl" getroffen und nun "in jedem Fall eine ordentliche Entscheidungsgrundlage" habe, stellte der Arbeit der Kollegin ein vernichtendes Urteil aus. "Es tut mir leid, das so grob zu sagen", räumte Steller ein, aber er habe "erhebliche ergebnisrelevante Mängel" bei der Beurteilung festgestellt. "Auf allen Ebenen fehlen Argumentationen, was dafür und was dagegen spricht." Die Schlussfolgerung, dass die Zeugin eine hohe Glaubwürdigkeit habe, stimme nicht mit dem Bericht überein. Stellers Einschätzung des Gutachtens: "grob fahrlässig". Das Landgericht hatte seine Mandantin 2015 bereits zu 50.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt, weil das Gutachten wissenschaftliche Standards nicht eingehalten habe. Dagegen hatte sie Berufung eingelegt. K. und seine Anwältin Daniela Lordt fordern 80.000 Euro Schmerzensgeld. Das Urteil soll am 23. November verkündet werden. K13online befürwortet eine Verurteilung zu einer hohen Schmerzensgeldzahlung an das Justizopfer. Möge dies ein warnender Hinweis an alle Psychologen sein, die sich einer menschenverachtenden Missbrauchshysterie unterwerfen und damit unschuldige Menschen in den Knast stecken wollen. Eine diesbezüglicher Paradigmenwechsel ist seit vielen Jahre überfällig... 

http://tinyurl.com/y93nu6qe

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ K13online Aktivitäten: Bildergalerie mit 33 Fotos und Impressionen zur Frankfurter Buchmesse am 15. Oktober 2017 jetzt verfügbar +++ 21.10.2017 [10:39:51]

Bildergalerie zur Buchmesse: Das Freigelände * Open Stage * Das Lesezelt * ARD-Hörspiel-Box * Kids Stage * Das Blau Sofa * Deutschlandfunk-Kultur * Stand Philippine * BoD-Stand * Süddeutsche Zeitung

Bei den Besuchen der Frankfurter Buchmesse in den Jahren 2015 und jetzt 2017 können wir insgesamt 49 Fotos als Bildergalerien bereitstellen. Das Messegelände ist jedoch dermaßen groß, dass ein kompletter Rundgang an nur einem Tag kaum zu schaffen ist. In den sechs Messehallen gibt es bis zu vier Ebenen, die mit Messeständen der Verlage und für Veranstaltungen voll belegt sind. Auf dem Freigelände(Agora) befinden sich Lesezelt, Opern Stage und Signierzelt. Die Hallen sind in Kategorien aufgeteilt: Bildung, Dienstleistungen für Verlage, Internationale Verlage aus aller Welt, Kinder- und Jugendmedien, Kunstbuch, Literautr und Sachbuch, Religion, Touristik, Wissenschaft und vieles mehr...! Die Messe in Frankfurt ist in jedem Jahr auch ein Wochenendauflug mit Freunden und sogar Boy- oder Girlfriends wert. Für die Kids & Teens bietet die Messe viele Attraktionen und spannende Abenteuer. Die Bildung von Jungen & Mädchen spielt auch für Pädophile eine ganz wichtige Rolle im Tag täglichen Leben. Wer als desinformierter Bürger/In noch immer an das Märchen glaubt, Pädosexuellen ginge es nur um Sex, der irrt sich gewaltig. Eine sinnvolle Freizeitgestaltung bestimmt eine pädophile Beziehung. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist benötigen all die Kids, die mit einem Boylover & Girllover eine Beziehung pflegen, ein hohes Maß an Intelligenz, um sich vor ihren Widersachers schützen zu können. "Dank der medialen Aufklärung" sind die Kids von heute "Gott sei Dank" nicht mehr auf den Kopf gefallen. Wenn Kinderschutz-Organisationen fordern "Dein Körper gehört DIR", dann muss dies auch für die Wahl einer Freundschaft gelten. Der beste Schutz vor sexueller Gewalt ist die gesellschaftliche und politische Akzeptanz von pädophilen Beziehungen. K13online würde es sehr begrüßen, wenn wir auf der nächsten Buchmesse 2018 möglichst viele neue Bücher zu diesem Themengebiet finden und vorstellen können...   

http://www.buchmesse.de/de/fbm/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Podiums-Diskussion an der Hochschule der Universität in Brüssel zur Pädophilie: Niederländische Aktivisten Ad van den Berg & Marthijn Uittenbogaard 20.10.2017 [09:09:20]

https://nl-nl.facebook.com/vrijonderzoek/videos/1510952428986132/ & http://www.vrijonderzoek.be/

(Hinweis: Die schlechte Tonqualität liegt an der Aufnahme eines Studenten der Uni)

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Für immer in den Herzen: Internationale Boylover-Community trauert am 20. Oktober 2017 um einen Hauptdarsteller von AVOZ-Films, Vladik Shibanov 20.10.2017 [09:08:16]

Der Held Vladik Shibanov von AZOV-Films: Viele Pädophile kannten die Profile der meisten Darsteller in den schönen FKK-Filmen, haben mit den Jungs aus der Ferne gelebt, und sie aufwachsen sehen

Die internationale Boylover-Community trauert am 20. Oktober 2017 um einen der Hauptdarsteller von AZOV-Films, Vladik Shibanov, der bei einem tragischen Verkehrsunfall am Donnerstagabend, den 20. Oktober 2009, im jungen Alter von nur 19 Jahren verstorben war. Viele Pädophile kannten die Profile der meisten Darsteller in den schönen FKK-Filmen, haben mit den Jungs aus der Ferne gelebt, und sie aufwachsen sehen. In der Blütezeit seiner Kindheit war Vladik für die AZOV-Kunden in seinen FKK-Filmen ein lebenslustiger Held. Seinen Traum eines eigenen Autos konnte er sich zu seinem 18. Geburtstag erfüllen. Auf einer regennassen Straße kam er von der Fahrbahn ab und raste gegen eine Leitplanke. Viele Boylover aus Deutschland und aller Welt haben in den letzten Jahren schon die Unfallstelle und sein Grab auf der Krim besucht. Seine Lebensfreude und Schönheit wird der internationalen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Zum 8. Todestag trauert auch die K13online Redaktion um Vladik im stillen Gedenken. Lesen Sie mehr über das Leben von Vladik Shibanov mit einem Klick auf seine Gedenk-Webseite...

http://tributetovladikshibanov.blogspot.de

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Leonberger Kreiszeitung: Ex-Tischtennis-Jugendtrainer wegen Kuscheln, FKK am Bodensee, Einseifen beim Duschen und gemeinsames Ornanieren mit Jungs zu dreieinhalb Jahre Knast verurteilt 19.10.2017 [20:39:07]

Verteidiger Fritz Philipp Döringer über seinen Mandanten: „Er ist in Höfingen erledigt, sein einziger Lebensinhalt, das Tischtennis, ist weg, wie auch seine Freunde“

Nicht zuletzt muss sich der Angeklagte nach der Haftentlassung neu orientieren, denn der Verein war sein Leben“, sagte Richterin Rieberg, die zugleich befand: „Aber er hat sich selbst zerstört!“ Der Vorstand des TSV Höfingen hatte bereits angekündigt, dass der Mann, der 42 Jahre in der Tischtennisabteilung tätig war und im kommenden Jahr seine 50-jährige Mitgliedschaft bei dem Sportklub hätte feiern können, unehrenhaft ausgeschlossen wird. Der Verteidiger Döringer trug dem Gericht den Wunsch seines Mandanten vor: Zwei Jahre Freiheitsstrafe auf Bewährung. Die soziale Ächtung des Trainers wurde als strafmildernd gewertet, ebenso, dass die Jungs nicht erneut vor Gericht aussagen mussten. Wenn es überhaupt zu sexuellen Handlungen im Sinne der bestehenden Unrechtsgesetze gekommen war, dann waren diese einvernehmlich gewesen. Ein Strafmass von dreieinhalb Jahren sind nach Rechtsauffassung von K13online viel zu hoch. Es ist im Moment noch unklar, ob der Verteidiger für seinen pädophilen Tischtennis-Trainer in die Revision gehen wird. Er befindet sich gegenwärtig in der JVA Stuttgart Stammheim und hat die Möglichkeit erhalten, sich jeder Zeit an K13online  zu wenden. Mit einer Adhäsionklage wurde den Nebenklägern(Éltern von zwei Jungs) je 8.000,00 und 10.000,00 Euro zugesprochen. Man könnte auch sagen, dass die beiden Jungs durch die Eltern im Nachhinein prostituiert wurden. Eine solche Abzocke bewertet K13online in diesem Fall als besonders verwerflich. Denn die Söhne haben in keiner Weise irgend einen Schaden genommen. Im Gegenteil, die Jungs haben in der Berghütte und am Bodensee mit dem Trainer eine erlebnisreiche Freizeit erlebt. Das Nacktbaden, das Einseifen beim Duschen oder das gemeinsame Ornanieren hat nichts mit sexueller Gewalt zu tun, sondern ist mit Spiel, Sport, Spaß und Spannung verbunden. Für den pädophilen Trainer hoffen wir im Strafvollzug, dass er dort nicht zum psychischen Wrack gemacht wird und nicht einer menschenverachtenden Knasthierarchie zum Opfer fällt....

http://tinyurl.com/yax39bht

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Shitstorm bei Internet-Plattform Knast.net: Gegen Anfeindungen & Ausgrenzungen von Pädophilen und deren Angehörige im Forum für Strafvollzug & Gefangene 19.10.2017 [13:03:33]

K13online sagt (virtueller) Knasthierarchie den Kampf an: WARNUNG gegen Forum mit ehemaligen Gefangenen & Angehörige von aktuell Gefangenen auf der Plattform "Knast.net" 

Der Inhaber von K13online hatte sich am 14. Februar 2017 auf der Internet-Plattform "Knast.net" als User "DieterG" registriert. Mit den Publikationen in der Süddeutschen Zeitung & beim Bayerischen Rundfunk folgte das Outing als Pädophiler. Nach jetzt 2-monatiger Verspätung fand am gestrigen 18. Oktober ein menschenverachtender Shitstorm statt, der zur Löschung des User-Accounts mit allen Beiträgen der letzten acht Monate führte. Initiator dieser widerwärtigen Hetzkampagne war der Nickname "HardstylorxxBW". Die folgenden Pseudonyme haben sich diesem Shitstorm angeschlossen: SZA0812, Ratlos, Kajad, Faulischen, Gaby57, Bodboy und weitere. Der Inhaber von "Knast.net", Winfried Puchinger, wurde per EMail abgemaht, den diskriminierenden und kriminalisierenden Thread zur Gewalt-Kriminalität in der JVA Leipzig zu löschen, der von "DieterG" eingerichtet worden war. Dieser Aufforderung ist er am heutigen Donnerstag um 10 Uhr nachgekommen. Damit haben sich strafrechtliche und zivilrechtliche Schritte gegen den Inhaber Puchinger sowie den oben aufgeführten ehemaligen Gefangenen & Angehörige aktueller Gefangener erledigt. Seit der überlebten Knasthierarchie in der JVA Kislau hat sich K13online dem Kampf gegen solche Hierarchien & Anfeindungen & Ausgrenzungen verschrieben. Dazu gehört natürlich auch der virtuelle Raum in Internetforen. Ehemalige pädophile Gefangene, die wegen der Deliktsarten der §§ 174 bis 184 StGB verurteilt wurden, können bei "Knast.net" keine Hilfestellungen & Unterstützungen mehr erwarten. Ebenso Angehörige & Freunde von Pädophilen. Sie müssen mit virtuellen Angriffen, Ausgrenzungen und Löschungen ihrer User-Accounts rechnen. K13online verurteilt solchen Shitstorm auf das Schärfste. Wir haben einer solchen (virtuellen) Knasthierarchie den Kampf angesagt - und rufen die deutsche & internationale Pädophilenszene auf, sich daran aktiv zu beteiligen. Die Linkbeschreibung zu "Knast.net" wurde entfernt und der Link wurde gesperrt. Der Status wurde in WARNUNG geändert...

https://www.knast.net/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kein Täter werden(KTW): Berliner Sexualmediziner Klaus Beier wurde Bundesverdienstkreuz für sein Präventionsnetzwerk an Pädophilen verliehen 19.10.2017 [10:59:43]

Bezirksausschuss Niederbayern bewilligt Fördermittel für Forschungsvorhaben zur Pädophilie am Bezirksklinikum Mainkofen und am Bezirkskrankenhaus Straubin: Forschungsprojekt sucht 200 pädophile Männer für Studie

Der Wissenschaftsstaatssekretär Steffen Krach(SPD) hat den Gründer & Leiter des Präventionsnetzwerkes Prof. Dr. Klaus Beier das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die gesellschaftliche Relevanz der Arbeit, sagte Beier, werde trotz wachsender Erkenntnisse über das Problem immer noch unterschätzt. Doch es gibt Fortschritte. Kurz bevor Beier in Berlin gewürdigt wurde, haben die gesetzlichen Krankenversicherungen zugesagt, das therapeutische Angebot des Netzwerks „Kein Täter werden“ ab 2018 für fünf Jahre aus Kassenmitteln zu bezahlen. Bislang kam das Geld mehrheitlich vom Bundesjustizministerium, weil die Arbeit als Kriminalprävention, nicht als Krankenbehandlung eingestuft wurde. Damit tritt die Pädophilie als "Krankheit" in den Vordergrund und löst die bisherige Kriminalprävention ab. Der Bezirksausschuss Niederbayern hat in seiner Sitzung am Dienstag, 17. Oktober, in Mainkofen ein Forschungsvorhaben zur Pädophilie genehmigt. Prof. Oliver Wilhelm, der Projektleiter vom Institut für Psychologie an der Universität Ulm, beabsichtigt unter Mitwirkung weiterer ärztlicher Mitarbeiter, unter anderem am Bezirksklinikum Mainkofen und am Bezirkskrankenhaus Straubing, diese Studie durchzuführen. Ziel der geplanten Studie ist ein verbessertes Verständnis jener Prozesse der Emotionsverarbeitung zu entwickeln, die einer Pädophilie zugrunde liegen. Bei dieser Forschung werden insgesamt 200 Männer untersucht. K13online wird über den Verlauf und die Ergebnisse dieser Studie weiter berichten...

http://tinyurl.com/yc8r2g86 + http://tinyurl.com/y977rkre

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken zum 7. Todestag: Leiterin der ehrenamtlichen Beratungsstelle für Pädophile Sylvia Tanner verstarb am 17. Oktober 2010 im schweizer Kanton Schaffhausen 17.10.2017 [09:20:00]

ITP-Arcados-Online: Sylvia Tanner gründete im Jahre 1994 die erste private Beratungsstelle für Pädophile im Schweizer Schaffhausen und verstarb an einem Krebsleiden

Die K13online Redaktion gedenkt am 7. Todestag Frau Sylvia Tanner aus der Schweiz. Frau Tanner begann ihre Beratungstätigkeit für pädophil-liebende Menschen im Jahre 1994. Bis zu ihrem Tod am 17. Oktober 2010 hat Sie vielen Betroffenen und deren Angehörigen mit Rat & Tat zur Seite gestanden. Als Mitglied der deutschen Gesellschaft für Sexualwissenschaften e.V. in Leipzig half Sie Hilfesuchenden bei der Bewältigung von Problemen im täglichen Umgang mit ihrer sexuellen Orientierung der Pädophilie. Bei Ihrer Beratung wurde Sie auch durch die Internet-Präsenz ITP-Arcados unterstützt. Syliva Tanner gab auch einigen suizidal Betroffenen wieder neuen Lebensmut. Ein naher Familienfreund hatte zuvor seine berufliche Existenz als Lehrer verloren und begann Suizid. Frau Tanner wird insbesondere den Pädophilen in ewiger Erinnerung bleiben, die von Ihr persönliche Hilfestellungen erhalten haben. Ihre Bemühungen, eine adäquate Nachfolge für die Beratungsstelle ITP-arcados zu finden, scheiterten jedoch bis zuletzt an der gesellschaftlichen Tabuisierung. Auf der ITP-arcados-Webseite wurden, auch von verschiedenen Mitarbeitern, zahlreiche Hintergrundinformationen gesammelt und bereitgestellt, wodurch eins der wenigen relativ neutral gestalteten Informationsportale zum Thema Pädophilie entstand. Diese Homepage ist auch weiterhin im Internet verfügbar....
 
http://de.boywiki.org/wiki/Sylvia_Tanner

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv / Nur User sehen im Archiv alle Artikel


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Copyright by www.krumme13.org