„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Toplist | Suchen

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Toplist
    Suchen
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Login
Name

Passwort



Registrieren

Bundestagspetition




Aktuelle Links
1. Himmelstürmer Verlag Hamburg (1236)
2. Martijn.org (Pädophilenvereinigung) (7359)
3. Milkboys(internationaler Weblog) (5692)
4. Gastbeitrag: Das Knabenbild des Herrn Edathy (642)
5. Rechtsanwalt Graßmann(Sexualstrafrecht) (2008)
6. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (2196)
7. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (3028)
8. Edition Salzgeber(DVD-Spielfilme) (1607)
9. BLT-Radio (520)
10. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (4499)

Abgeordnetenwatch
AMAZON.de(deaktiviert)
Booklooker
booklooker.de
Autor
Titel
Gegen Faschismus

Weihnachtsgruß an Sebastian Edathy: Gedicht des deutschen Schriftstellers und Schauspielers Frank Wedekind (1864 - 1918) , der Zeit seines Lebens gegen das Buergertum und dessen Scheinmoral schrieb 22.12.2014 [15:51]


Frank Wedekind: Behauptung von in2thefire

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr]

Statement im Deutschen Jungsforum - Politik(User holunder) zum Sexualstrafrecht: Kritik an der Arbeit der Anti-Missbrauchsgruppen(Opfer- und Kinderschutzvereine) 21.12.2014 [16:16]

K13online Statement zur Pädophilie/Pädosexualität: "Einvernehmliche Sexualität zwischen Kindern & Erwachsenen ist keine kognitive Verzerrung oder Verharmlosung von gewaltsamen Kindesmissbrauch, sondern eine weltweit millionenfach praktizierte Lebensrealität mit viel Lieben & Zärtlichkeit...! 

Im Deutschen Jungforum, dem größten offenen Forum zur pädophilen Selbsthilfe & Politik im deutschsprachigen Raum. kritisiert der User "holunder" die total einseitige Sichtweise der Anti-Missbrauchsgruppen zu diesem Themenkomplex. Bei den vielen Opfer- und Kinderschutzvereinen melden sich nur Betroffene, die aktuell oder in der Kindheit tatsächliche sexuelle Gewalt erlebt haben oder derzeit gegen ihren Willen erleben. "Leute, die freiwilligen Sex in der Kindheit erlebt haben, wie Hanns Neumann, ich und zahlreiche andere, die wir kennen gelernt haben, bekommen die Missbrauchsgruppen gar nicht zu Gesicht. Denn wozu sollten die sich dort melden? Wer nicht geschädigt ist, braucht weder Beratung noch Hilfe", schreibt "holunder" in seinem Posting. Auch die Öffentlichkeit und die Mainstream-Medien verkennen die Realitäten. Dazu schreibt "holunder" weiter: "Auch viele Journalisten reiben sich erstaunt die Augen, wenn sie erfahren, dass selbst einvernehmlicher Sex ( nach dem erklärten oder erkennbaren Willen der Beteiligten) strafrechtlich verfolgt wird." Im 13. Absatz des Sexualstrafrechts geht es eben nicht nur um Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, sondern der Gesetzgeber verbietet auch einvernehmliche Sexualität. Dadurch muss der Gesetzgeber und in Folge die Justiz keine Schädigungen beim Kind nachweisen, um den Erwachsenen verurteilen zu können. Auch freundschaftlich-sexuelle Beziehungen/Kontakte reichen für eine Strafverfolgung aus. Das angeblich sexuelle Selbstbestimmungsrecht von Kindern ist eine Lüge des Gesetzgebers. Eine diesbezügliche Reform des § 176 ff. StGB käme allen Beteiligten zu Gute. Der einseitige Tunnelblick von Missbrauchsopfern & Kinderschützern bedarf einer Erhellung, damit solche Vereine auch weiterhin Spendengelder und öffentliche Mittel für ihre Hilfangebot an sexuelle Gewaltopfer leisten können. Ansonsten wird das über viele Jahre mühseelig und einseitig aufgebaute Lügengebäude eines fernen Tages zusammenbrechen wie ein Kartenhaus. Die Beratung- und Hilfsangebote dieser Vereine sind jedoch ein wichtiger Bestandteil im thematischen Gesamtkomplex für einen besseren Schutz von Kindern gegen tatsächliche sexuelle Gewalt....    

http://jungsforum.net

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

BLT-Radio.net: Start des BLT-Adventskalenders und des Weihnachtsgewinnspiel 21.12.2014 [09:57]


 
http://www.blt-radio.net/start-des-blt-adventskalenders-und-des-weihnachtsgewinnspiel

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

[update] Merry Christmas 2014: North American Man/Boy Love Association(NAMBLA) & K13online Weihnachtskarten - Aktion an Boylover-Gefangene in den USA 21.12.2014 [09:56]

Advents- und Weihnachtszeit in amerikanischer Gefangenschaft: Boylover in den USA freuen sich auf Brieffreundschaften unter dem Motto "Du bist nicht alleine(You are not alone)"

Die K13online Redaktion setzt seine traditionelle Weihnachtskarten-Aktion an amerikanische Boylover in Justizvollzugsanstalten auch im Jahre 2014 fort. Begonnen wurde diese Aktion im Jahre 2007 und befindet sich nun im 8. Jahr. Viele Briefe haben wir in den letzten Jahren erhalten und geschrieben. Einige Gefangene wurden in dieser Zeit schon aus der Haft entlassen. Aktuell betreuen wir noch zehn Brieffreunde. Zum Weihnachtsfest 2014 haben wir neuen Gefangenen erstmals eine Weihnachtskarte geschickt. Die North American Man/Boy Love Association(NAMBLA) vermittelt diese Briefkontakte auch an Pädophile in Deutschland und weltweit. Die US-Gefangenen freuen sich auf jede Weihnachtskarte und eine Brieffreundschaft kann beginnen. Mit solidarischen Grüßen wünschen wir Euch eine friedliche Advents- und Weihnachtszeit...[Weihnachtsgrüße der BL-Gefangenen sind eingetroffen]

http://www.nambla.org

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

* * * Internationaler BoyLoveDay(IBLD-Winter) am 27. Dezember 2014 * * * 20.12.2014 [15:24]

http://www.ibld.net/ibld.cgi

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Bundespressekonferenz & 2. Untersuchungsausschuss: Vertane Chance von Sebastian Edathy für ein Statement mit Kritik gegen die Verschärfungen im Sexualstrafrecht & 201a StBG 19.12.2014 [22:30]

Wir sind hier nicht beim Volksgerichtshof: Edathy stellt sich den sensationsgierigen Mainstream-Medien sowie dem 2. Untersuchungsausschuss und beantwortet fast alle Fragen zu allen Themengebieten der Politik & Gerichtsverfahren aufschlussreich

Der 2. Untersuchungsausschuss des Bundestages soll heraus finden, ob Edathy vor den Ermittlungen gewarnt wurde und ob er vor den Hausdurchsuchungen Beweise vernichten konnte. Diese Nebensächlichkeiten, im Vergleich zu dem bereits entstandenen Schaden für Edathy, offenbaren in 1. Linie die abstoßenden Geflogenheiten der SPD. Edathy bescheinigt dem SPD-Abgeordneten Karl Lauterbach einer Lüge. Lauterbach hatte in der Talkrunde bei Maydritt Illner behauptet, Edathy hätte bei Ihm um medizinische Hilfe angefragt. Edathy bei Facebook: "Mal abgesehen davon, dass man dann konkret schreiend wegrennen müsste, ist das schlicht gelogen. Und das auch noch völlig ohne Not." Auch die Hatzpresse kennt keine Grenzen des journalistischen Anstandes mehr. Die Berliner Zeitung titelt: "Der Schweinheilige". Das Schmierblatt BILD(Blöd) Zeitung machte heute heimliche Fotos vor dem Abflug von Edathy ins mediale und politische Exil. Würde sich Edathy nicht im unbekannten Ausland aufhalten, dann würden mit Sicherheit Paparazzis bis Neonazis seine Wohnung belagern. Es ist eine Schande des Berufstandes von seriösen Journalisten, wenn solche Typen für solche Boulevardmedien arbeiten dürfen. Edathys Anspielung auf der Bundespressekonferenz "Wir sind hier nicht beim Volksgerichtshof" hat durchaus seine Berechtigung. Kriminalisten bestätigen, dass die Fälle von Gewaltaten gegen schon am Boden liegenden Menschen zugenommen hat. Das trifft auch im Fall Edathy im Bereich eines skandalösen Journalismus zu. Der dumme Pöbel & Mob nimmt diese "Normalität" auch für sich in Anspruch und die Folgen sind verbale Gewaltfantasien im Internet bis reale Gewalttaten gegen die Betroffenen. Es geschied im Namen der "Pressefreiheit" und der Steigerung von Auflagen... 

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/kw51_pa_ua_edathy/345474

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

ARD-Panorama zur Edathy-Affäre - Hass auf Pädophile: Wenn du Dreckschwein am 18.12. dann in Deutschland bist, dann solltest du eine schusssichere Weste tragen 19.12.2014 [18:34]

Barbara Schäfer-Wiegand: "Wenn wir im Umgang mit pädophilen Menschen weiterkommen wollen, dann müssen wir das Thema auch in der Öffentlichkeit thematisieren - und wir müssen es laut tun, damit es alle hören"

Das ARD-Magazin "Panorama" sendet am gestrigen Abend, zeitgleich zur Anhörung von Sebastian Edathy & Michael Hartmann im 2. Untersuchungsausschuss sowie dem ZDF-Talk bei Maybritt Illner, ebenfalls und gleich zwei Beiträge zu diesem Themenkomplex. Unter dem Titel "Hass auf Pädophile" kamen auch zwei enthaltsam lebende Pädophile(Max & Ingo) vom Projekt "Schicksal und Herausforderung" zu Wort. Die ehemalige Familienministerin von Baden-Württemberg, Barbara Schäfer-Wiegand, meinte über Pädophilie: ""Das ist nun mal in der Schöpfung drin, dass es eine solche Neigung bei Menschen gibt. Und man muss sich ihrer annehmen. Man kommt nicht drum herum - aus Liebe zu den Kindern." Ein klares JA, wenn Sie damit die Liebe der Pädophilen zu den Kindern meinen sollte, was wohl eher nicht der Fall sein dürfte. Der dumme Stammtisch denkt und handelt jedoch anders, wie man ebenfalls diesem Beitrag als Video bei der ARD verfügbar entnehmen kann. In einem weiteren Beitrag ging es um die Rückkehr des in Deutschland geächteten Sebastian Edathy. Er hatte auf der Bundespressekonferenz einem unverschämten Journalisten der BILD(Blöd) Zeitung auf die Frage geantwortet, ob er denn pädophil sei: "Das geht Sie gar nichts an, was ich bin." Grundsätzlich hat Edathy mit dieser Antwort natürlich Recht. "Den Politiker Edathy gibt es nicht mehr", sagte er weiter. Den Zeitpunkt eines öffentlichen Outings als Pädophiler bestimmt jeder Betroffene dieser sexuellen Minderheit selbst. Auch als Privatperson ist es im heutigen Zeitgeist mit einem erheblichen und unkalkulierbaren Risiko des Verlustes von Existenzen verbunden, sich öffentlich zu outen. Eine öffentliche Thematisierung der Pädophilie trägt sicherlich dazu bei, dass sich die Pädophilen/Pädosexuellen eines fernen Tages ohne Angst vor massiven Repressalien outen können. Zum Wohle aller Beteiligten. Vielleicht gehört dann auch Sebastian Edathy dazu. Er könnte eine herausragende Rolle bei der Emanzipation der Pädophilie übernehmen. Wenn nach einem Coming-In auch das Coming-out folgt, dann ermuntert dieser Lebensschritt weitere Gleichgesinnte, diesen politischen Weg auch zu gehen....

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Edathy-Affaere-Hass-auf-Paedophile-,edathy502.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

[Heute LIVE im Bundesrat] Verfassungswidrige Verschärfungen im Sexualstrafrecht & 201a StGB: 929. Plenarsitzung des Bundesrates - Tagesordnungspunkt TOP 11 am 19. Dezember 2014 19.12.2014 [10:02]

Verfassungskonforme Rechtspolitik vor dem Abgrund: Neue Straftatbestände in den beschlossenen Gesetzen verstoßen weiterhin gegen Artikel 103 GG(Bestimmtheitsgebot) und sind damit verfassungswidrig

Die vom Deutschen Bundestag am 14. November 2014 verabschiedeten Gesetze zur verfassungswidrigen Verschärfung der §§ 184b + 184c sowie § 201a StGB stehen nun auf der Tagesordnung der Plenarsitzung des Bundesrates am 19. Dezember 2014 zur Billigung an. Der Rechtsausschuss des Bundesrates hatte am 3. Dezember in nicht-öffentlicher Sitzung darüber abschließend beraten. Der inzwischen ausgeschiedene Staatsminister für Justiz und Europa, Dr. Jürgen Martens(FDP), hatte die drohende Verletzung von Grundrechten erkannt und gerügt. Auch die Hessische Staatsministerin & Hessische Ministerin der Justiz, Eva Kühne-Hörmann(CDU), hatte im Bundesrat auf das Bestimmtheitsgebot hinwiesen und Änderungen verlangt. Die Fraktion Die LINKE(Jörg Wunderlich) hatte bereits im Bundestag die neuen Gesetze abgelehnt. Die Sachverständigen hatten bei der Anhörung im Bundestagsrechtsauschuss herbe Kritik geübt. Ungeachtet dieser verfassungswidrigen Bedenken sollen die neuen Gesetze nun trotzdem in Kraft treten. Eine verfassungskonforme Rechtspolitik steht vor dem Abgrund. Die Bundesregierung, bestehend aus der Großen Koalition von CDU/CSU & SPD, trägt für diesen Verfassungsbruch die politische Verantwortung. Am Tage des Inkrafttretens wird die K13online-Redaktion über "OpenPetition" eine Sammelaktion von Unterschriften für eine Verfassungsbeschwerde starten. Das Bundesverfassungsgericht(BVerfG) wird sich mit einer anwaltlichen Beschwerde befassen.[update: Der Rechtsausschuss empfiehlt dem Bundesrat, zu dem Gesetz einen Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses gemäß Artikel 77 Abs. 2 des Grundgesetzes nicht zu stellen][update 19.12.2914: Kein Antrag auf Vermittlungsausschuss - Bundesrat stimmt verfassungswidrigen Gesetzen zu]
 
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/929/tagesordnung-929.html?nn=4351662

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

ZDF-Talk bei Maybritt Illner & Gästen zum Fall Edathy: Julia von Weiler(Innocence in Danger), Stephan Maier(CSU) und Karl Lauterbach(SPD) 18.12.2014 [20:37]

Wurde Edathy tatsächlich ein Opfer der Medien, der eigenen Partei? Welche Rolle spielte die SPD-Spitze? Hysterie und Ausgrenzung - hilft das den Opfern? Kann pädophilen Tätern geholfen werden? Was bringen die neuen Regelungen gegen Kinderpornografie?

Maybritt Illner hat heute Abend um 22:15 Uhr im ZDF erneut zum Fall Sebastian Edathy Gäste in ihre Talkrunde eingeladen. Wiederholt wurde die Runde völlig einseitig mit Gästen besetzt. Schon im Februar dieses Jahres wurde das Thema mit damaligen Stand behandelt und es war ein Einheitsbrei entstanden, der kaum zu ertragen war. Halbwahrheiten bis Lügen bestimmten die Diskussion der Gäste. Die wichtigen Fragen zum Thema der Pädophilie wurden ausgegrenzt und ignoriert. Die heutige Zusammensetzung der Runde läßt nichts anderes erwarten. Schon die Fragestellungen suggerieren, wohin die Reise gehen soll. Der sogenannte Mainstream führt einen Dialog mit sich selbst. Es wird über die sexuelle Minderheit der Pädophilen geredet, aber nicht mit den Betroffenen. Was soll dabei heraus kommen? Nichts! Die falschen Vorurteile bleiben bestehen, werden weiter geschürt werden und irrationale Ängste bestimmen das Denken & Handeln des Mainstreams. Von medialem Pluralismus wird keine Rede sein. Der Fall Sebastian Edathy könnte entlich zum Anlass genommen werden, eine ergebnisoffene Diskussion zum Thema der Pädophilie zu führen. Wohl dem, es fehlt offenbar der Mut der Medien. Die Redaktion von Maybritt Illner befindet sich seit Anfang 2014 in unserem Presseverteiler und hat in den letzten Monaten eine Vielzahl von Nachrichten erhalten. Nach Ausstrahlung der Talkrunde veröffentlichen wir zu diesem News einen Kommentar. Die Moderation des ZDF hat soeben unseren kritischen Kommentar im unteren Link freigeschaltet. Wohl kaum ein Zeichen dafür, dass ein offener Dialog mit Frau Illner und ihren Gästen beginnen kann. Aber kleine Wunder soll es ja immer wieder geben....

http://www.zdf.de/maybrit-illner/kinder-taeter-politik-wie-schmutzig-ist-der-fall-edathy-36427614.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Stern-Magazin & Stern.de: Edathy legt im Stern seine SMS-Kommunikation mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann, SPD-Chef Sigmar Gabriel sowie dem SPD-Innenpolitiker Michael Hartmann offen 17.12.2014 [18:52]

Intrigen und Verrat in der SPD an Sebastian EdathyThomas Oppermann nimmt Michael Hartmann zur Seite und fragt "falls sich Sebastian umbringt, wie positionieren wir uns gegenüber den Medien?" 

Das Stern-Magazin berichtet in seiner heutigen Printausgabe exklusiv über den chronologischen Ablauf im Fall Edathy. Am 8. Februar 2014 schrieb Oppermann an Edathy nach seinem Rücktritt in einer SMS: "Lieber Sebastian, die Entscheidung war richtig. Jetzt alles in Ruhe abwarten. Wenn alles überstanden ist, gibt es immer auch einen Neuanfang. Wenn Du Hilfe brauchst, lass es uns wissen, Gruß Thomas". Zu diesem Zeitpunkt wusste Oppermann bereits über die Ermittlungen gegen Edathy wegen AZOV-Films bescheid. Auch der Parteichef Sigmar Gabriel versicherte Unterstützung: "Hallo Sebastian, es tut mir sehr leid für Dich. Wenn Du Hilfe brauchst, melde Dich... Dein Sigmar". Auch Gabriel wusste zu diesem Zeitpunkt bescheid. Am 11. Februar 2014 schrieb Edathy am Tage der Hausdurchsuchung an Hartmann: "Ich werde gerade hingerichtet". Noch am gleichen Abend begann die SPD-Parteispitze sich von Edathy mit allem Nachdruck zu distanzieren. Es kommt jedoch noch abscheulicher: Oppermann nimmt Hartmann zur Seite und fragt "falls sich Sebastian umbringt, wie positionieren wir uns gegenüber den Medien?". "Zum Kotzen!!!" kommentiert Hartmann gegenüber Edathy am Abend die Ereignisse. Am Nachmittag fordert das Büro Steinmeier das Büro Edathy auf, ein Foto von dessen Homepage zu entfernen. Das Bild zeigt Edathy gemeinsam mit Steinmeier. So sieht also das realpolitische Innenleben der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands(SPD) aus. Eine Schande! Sebastian Edathy wird nach seinem Auftritt bei der Bundespressekonferenz & Untersuchungsausschuss wieder in sein politisches Exil zurück fliegen. Und weiter an einem Buch über sein Leben in der Politik und die SPD schreiben....

http://www.stern.de/investigativ/fall-sebastian-edathy-die-spd-und-ihre-sms-2160414.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Weitere News befinden sich im Archiv



Statistik
Datum: 22.12.2014
Zeit: 20:50

Online: 14
Besucher: 6729599
Besucher heute: 5765
Seitenaufrufe: 56694174
Seitenaufrufe heute: 12751

Termine

1.

IBLD (International Boy Love Day...
2. Alice Day(GL): Lewis Carroll begegnete am 25. April 1856 erstmals das Mädchen Alice ...

weitere Termine


Aktuelle Texte
1. Die Stadt der verlorenen Kinder (1995) (127)
2. My First Mister (2001) (93)
3. Taxi Driver (1976) (125)
4. Im Fadenkreuz: Pädophile(Wildgartner) (1803)
5. Gefangenen-Post aus den USA(Curt A.-Weihnachtskarte) (231)
6. Der Goldene Kompass (2007) (237)
7. Palindrome (2004) (232)
8. Die Grünen und die Pädosexualität(Walter-Klecha-Hensel) (296)
9. Whale Rider (2001) (249)
10. Wucherungen II - Das Chamäleon(Roman-Knoppka) (576)

Bundespolitik & Gesetzgeber
KEINE Verschärfung im Sexualstrafrecht?
JA
NEIN
EGAL



[Ergebnis]

Vote Pädophilie
Öffentliche Petitionen an Bundestag mitzeichnen ?
Ja, bin pädophil
Ja, bin nicht pädophil
Nein, bin pädophil
Nein, bin nicht pädophil
Vielleicht, kann sein
Mir egal



[Ergebnis]

K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

TV Tipp (Boylove)
*realistisch *gefühlvoll *zukunftsweisend

Guter Junge


Der pädophile Sven(17) liebt Jungen. Patrick(12) ist sein Freund. Vater Achim liebt seinen Sohn Sven. Pädophilie im Deutschen Fernsehen. BRAVO !

Copyright by www.krumme13.org - Impressum